Rezension: Games of Flames (Phönixschwestern 1)

Rezension: Games of Flames (Phönixschwestern 1)

Titel: Games of Flames (Phönixschwestern 1)
Autor/in: Nina MacKay
Format: eBook
Seitenanzahl: 470 Seiten
ISBN: 978-3-646-60369-9
Verlag: Impress


**Im Kampf um einen flammenden Thron**
Die Zwillinge Pandora und Aspyn haben es als Nachkommen einer der letzten acht Phönixfamilien der Welt nicht gerade leicht. Vor allem diese ständige spontane Selbstentzündung droht ihre flammende Identität an der Highschool zu entlarven. Und dass sich Pandora bei der Krönung des Phönix-Oberhauptes ausgerechnet in den umwerfenden, jungen Thronerben verliebt, macht ihr Leben auch nicht gerade weniger kompliziert. Denn die anderen sieben Familien zweifeln nicht nur an Daryans Recht auf den Phönixthron, die Schwestern sind bereits den mächtigsten Phönixmännern zweier anderer Clans versprochen. Und plötzlich befinden sie sich mitten in einem Netz bitterböser Intrigen…

Das Cover vom Buch gefällt mir wahnsinnig gut, denn es wirkt für mich geheimnisvoll und mystisch.

Der Einstieg in das neue Abenteuer von Nina MacKay ist mehr als gelungen, denn ich liebe den flüssigen Schreibstil der Autorin. Sie nimmt uns Leser mit in neue Abenteuer mit einer großen Portion Humor. Hierbei muss ich allerdings sagen, dass der Humor dezent dosiert wurde und es auch einige Stellen gab wo es ernster zu ging und gefühlvoller. Einfach eine perfekte Mischung.

Die Spannung ist groß gehalten und und zieht sich auch durch die komplette Story.

Die Hauptfigur wurde total schön dargestellt, denn man konnte sie sich super vorstellen und auch die Charaktereigenschaften waren ausgiebig dargestellt worden. Sie kam sehr sympathisch rüber und ich wurde schnell mit ihr “warm”. Natürlich kamen auch die anderen Figuren nicht zu kurz, aber das Hauptmerkmal liegt nunmal wie immer auf der Hauptperson.

Ich finde die Geschichte ist sehr gut durchdacht, denn ich finde keine Logikfehler … Besonders schön finde ich, dass auch die Details liebevoll umschrieben wurden und man sich wirklich fallen lassen kann. Ich mag aber auch allgemein die ganze Grundidee der Geschichte, denn sie ist spannend und weckt immer wieder neue Fragen auf.

Die Handlungsstränge sind durchdacht und bauen aufeinander auf. Man kann als Leser den Geschehnissen folgen.

Für mich hat Nina MacKay wieder eine abenteuerliche Geschichte mit tollen Charakteren niedergeschrieben. Sie nimmt uns Leser immer wieder mit ins Abenteuer und entführt uns in neue Welten. Ein sehr schöner Reihenauftakt der mich sehr neugierig auf die weiteren Teile macht.

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

©
Cover: Impress Verlag
Hintergrundbild: Pixabay
Schriftzüge,Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen
Loading Likes...

5 Kommentare

  1. Klingt spannend auch wenn nicht wirklich mein Genre, aber ich werde es sicher weiterempfehlen. Danke für die Rezension und ja das Cover finde ich auch Klasse.

    Lg aus Norwegen
    Ina

  2. Gut, dass ich ein Kaufverbot habe 😂 sonst würde ich da auch bald zuschlagen. Danke für die tolle Rezensionen.

  3. Liebe Stefanie

    Wieder so eine tolle Inspiration!

    Danke Dir, ich habe die Rezension sehr gerne gelesen, ich habe mir gleich das Buch notiert!

    Hab einen schönen Nachmittage!

    xoxo
    Jacqueline

  4. Moin,

    klingt gut – ich habe von Nina gerade Teenage Voodoo Queen hier liegen. Danke für Deine Rezension, das kommt auch auf meine Liste!

    Liebe Grüße,
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.