Rezi: Mind Games

Rezi: Mind Games

Titel: Mind Games
Autor/in Teri Terry
Seitenanzahl: 464 Seiten

Klappentext:

Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt?

In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern …



Rezi:

Ich habe bereits die gelöscht-Trilogie von Teri Terry gelesen und kenne mich daher mit ihrem Schreibstil aus – auch hier war der Schreibstil schön flüssig und sehr einfach zu verstehen.

Die Grundidee der Story fand ich direkt interessant, es klang nach etwas anderem und spannendem.

Am Anfang hat sich das Buch sehr gezogen – ich habe sogar 1 bis 2 mal ganz kurz nachgedacht ob ich das Buch abbrechen soll, aber da ich erst auf Seite 70 war, wollte ich nicht wahrhaben dass das Buch nicht gut ist. Es hatte sich gelohnt weiter zu “kämpfen”, denn sobald Luna auf Gecko trifft wird es wirklich sehr spannend und interessant. Man möchte gar nicht aufhören zu lesen, weil man einfach wissen muss, wie es weiter geht. (Wenn man nicht zur Arbeit müsste oder doch eine Mütze Schlaf bekommen muss) 😉

Am Ende haben sich viele Ereignisse überschlagen, so dass man kaum hinterher kam. Es sind auch viele Fragen noch offen geblieben, die ich gerne noch beantwortet bekommen hätte. Was ich von dem Ende halten soll,weiß ich ehrlich gesagt auch noch nicht zu 100% da es mich auch etwas “geschockt” hatte.

Daher gibt es von mir 4 von 5 Hamster, weil ich das Ende zu sehr “weg geklatscht” fand… Dann lieber nochmal 30-50 Seiten mehr und dafür nicht so viele Ereignisse auf einer Seite.

©
Cover: Coppenrath Verlag
Bücherbewertung und Schriftzüge: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen
Loading Likes...

2 Kommentare

  1. klingt nach einem interessante Buch – thematisch eine tolle Abwechslung! was ich immer etwas schwierig finde, wenn man erstmal schwer reinkommt in ein Buch … da ist es gut, wenn es schnell die Kurve bekommt und man quasi nicht mehr aufhören kann zu lesen 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.